Fernreisen nach Sri Lanka, was ist zu beachten?

Sri Lanka ist weiterhin sehr beliebt für Fernreisen und das wegen Land, Natur und Kultur in dem asiatischen Land. Im Zentrum der Insel liegt ein Gebiet, das als kulturelles Dreieck bezeichnet wird. Die Orte an seinen Eckpunkte gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO, es sind dies die alten Königsstädte Anuradhapura und Polonnaruwa sowie Kandy, das als religiöses Zentrum des Buddhismus gilt. In diesem Gebiet liegt auch die Felsenfestung Sigiriya und die Tempelhöhlen von Dambulla, die ebenfalls zum Weltkulturerbe gehören.

Was muss man vor der Sri Lanka Reise erledigen?

Staatsbürger aus Europa benötigen für Aufenthalte bis zu 30 Tagen ein Visum, der Reisepass soll bei Ankunft noch mindestens sechs Monate gültig sein. Das Visum ist erhältlich

  • bei Kurzreisen bis 30 Tagen über die kostenpflichtige Online-Registrierung (ETA) für Einreisen.  Dazu benötigt man auch Kopien der Flugbuchung und des Reiseplans in Sri Lanka, mit den Hoteladressen. Visum für Sri Lanka online beantragen
  • für längere touristische Aufenthalte von 31 bis 90 Tagen, sowie Reisen zu allen anderen Zwecken ist eine Genehmigung von den Konsulaten zwingend nötig.
  • bei Reisen mit einer längeren Dauer bei einer diplomatischen Vertretung des Landes, z.B. bei der Botschaft in Berlin
  • Beantragung am Internationalen Flughafen Colombo. Zur Visums-Gebühr von 35 US$ kommt dann noch eine Bearbeitungsgebühr von 5 US$, die bar in Dollar zu zahlen ist.

Bei einer Beantragung des Visum Sri Lanka per Post muss man jedoch mit einer Bearbeitungsdauer von mindestens drei Wochen rechnen.

Anreise nach Sri Lanka

Die Anreise nach Sri Lanka geschieht meist per Flugzeug über den internationalen Flughafen, der etwa 30 km nördlich des Stadtzentrums der Hauptstadt Colombo gelegen ist.

Ein großer Teil des Verkehrs von und nach Europa wird heute von den Golf-Airlines bewältigt, insbesondere Emirates, Etihad und Qatar Airways. Bei diesen Fluggesellschaften sind meist die preisgünstigsten Angebote zu finden. Auch die staatliche Fluglinie Sri Lankan Airways hat ihre Direktflüge nach Europa weitgehend eingestellt und kooperiert hier mit anderen Airlines, vor allem mit Etihad.

Direktflüge ab und nach Deutschland oder den angrenzenden Länder gibt es nur noch wenige.

Für die Weiterreise innerhalb Südostasiens ab Colombo fliegt zum Beispiel Air Asia nach Kuala Lumpur oder Thai Airways nach Bangkok, Tickets schon ab etwa 100 Euro für eine Richtung.

Der nächstgelegene Flughafen auf dem indischen Subkontinent ist Chennai, es gibt täglich eine größere Anzahl auch kostengünstiger Flüge nach CMB. Chennai wird von Lufthansa auch direkt angeflogen.

Der Ratnapala Airport liegt näher bei Colombo und war bis zur Eröffung von CMB 1967 der internationale Flughafen der Insel. Heute dient der Flughafen Business- und Charterfliegern, dabei eher auf Chessna-Level. Es gibt keinen relevanten inländischen Linienverkehr in Sri Lanka.

Als zweiter internationaler Flughafen wird der Mattala Rajapaksa Airport (IATA:HRI) bei Hambantota genannt. Eröffnet wurde HRI 2013 noch während der Amtszeit des namensgebenden Präsidenten Rajapaksa. Etwa zeitgleich mit dessen Abwahl in 2015 wurden bis auf einige Ausnahmen die wenigen kommerziellen Flüge eingestellt. Presseberichten zufolge sollen nun einige Hallen zum Lagern von Reis verwendet werden, um wenigstens einige Einnahmen zu erzielen. Der Flughafen wurde von China gebaut und finanziert, die Kredite müssen natürlich sukzessive getilgt werden.

Speisen in Sri Lanka

Die singhalesische Küche und Gerichte sind neben der Thailändischen die am schärfsten gewürzte Küche weltweit. Als Europäer sollte man von Anfang an singhalesisch essen. Der beste Weg, Magen-/ Darmprobleme zu bekommen, ist seine Ernährung nicht umzustellen.

Das Standardgericht in Sri Lanka ist Rice and Curry mit Fisch oder Hühnchen, und man bekommt es an jeder Ecke für wenige Rupees.

Kommentar verfassen